Spheres - mein fotografischer Weg

Direkt zum Seiteninhalt

Spheres

mein fotografischer Weg
Veröffentlicht von Dirk Becker-Hempel in Projekt · 10 April 2021
Projekt Spheres
 
 
Im vergangenen Jahr habe ich auf verschiedenen Plattformen Fotos gefrorener Seifenblasen gesehen. Ich fand diese Idee sehr reizvoll. Natürlich war es dann mein Wunsch, ebenfalls derartige Fotos zu erstellen.
 
 
Ich hatte für dieses Projekt einige Tage eingeplant. Meine ersten Versuche fanden im Dezember statt. Bei Temperaturen um die 0°C versuchte ich, an verschiedenen Motiven, Seifenblasen zum gefrieren zu bringen. Allerdings taten die Seifenblasen mir diesen Gefallen nicht. Dennoch fand ich das, was sich mir hier darbot recht reizvoll.
 
Das Farbenspiel der Seifenblasen verlieh ihnen ein besonderes Aussehen.
 
Aus meinem Blickwinkel sahen diese wie Schmuck am Weihnachtsbaum aus. Dies veranlasste mich dann auch zu einem Adventsgruß an meine Lieben.



Zu den Weihnachtsfeiertagen bekam ich ein Prisma geschenkt. Es bot sich natürlich gleich an damit zu experimentieren.
 Das folgende Bild entstand damit.
Die transparenten Konturen  des Tannenzapfens auf der linken Seite sind durch die Spiegelung im Prisma des realen Zapfens rechts entstanden.


Immer mehr entdeckte ich, wie man die Seifenblasen wie Kristallkugeln wirken lassen konnte.
 
 
Zum gänzlichen gefrieren reichten die Temperaturen nicht. Allerdings bildeten sich interessante Schlieren, sodass die Objekte wie aus Kristall aussahen.



Am 10.01.2021 waren die Temperaturen bei etwa -2°C. Der Wind stand nahezu still. Wieder versuchte ich mein Glück.



Diese gefrorene Seifenblase hielt erstaunliche 2 Stunden durch.
Während der ganzen Session konnte ich feststellen, dass jede gefrorene Seifenblase ein Unikat war.

Interessanterweise bewirkte die Sonne, dass sich das Einfrieren der Blasen zurückbildete. Somit sahen einige der Gebilde wie Eisblumen aus.



Am 19.01.2021 sollten die Temperaturen noch ein Stück tiefer gehen. Allerdings hatten wir an diesem Tag etwas mehr Luftbewegung. Dies führte leider dazu, dass die Seifenblasen durch leichte Erschütterungen Risse bekamen und zusammen fielen.
 
 Doch durch die niedrigen Temperaturen konnte man das Einfrieren der Blasen schön beobachten und fotografieren. Es bildeten sich recht skurile Figuren auf den Sphären. Ich musste schnell handeln, um diese sich ständig verändernde Figuren einzufangen.



Feine Strukturen, welche den Eindruck geschliffenen Kristalls erwecken, machten das Thema so interessant für mich.
 
 
Ich hoffe Euch hat dieser Bericht gefallen. Wenn ja, würde ich mich über einen Kommentar oder eine Mail freuen.
 
 
Weitere Bilder findet Ihr HIER


2 Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 125.0/5
1 2
Dirk Becker-Hempel
2021-04-10 18:21:23
Ja diese Seifenblasen haben eine Menge Überraschungen bereitgehalten. Jede Seifenblase war anders.

LG
Dirk
1 2
copyright Dirk Becker-Hempel
Zurück zum Seiteninhalt